.

Im Rollstuhl, Bett und Krankenhaus eine grosse Hilfe

Pibella Compfort -  the best female urination device Ich möchte mich nochmals bedanken, für ihre schnelle Hilfe und Unterstützung als ich im Spital in Bern lag und meine Pibella abhanden kam, wie froh war ich, als ich ihr Paket erhielt.Ich bin selber grösstenteils auf den Rollstuhl angewiesen und es gibt immer wieder Zeiten wo ich mich kaum bewegen kann und schon der Weg zur Toilette ein Problem wird, da ist die Pibella ein grosser Segen.

Aber am dankbarsten war ich im Krankenhaus, als ich mich nicht mehr bewegen konnte und mir diesen mühsamen Topf ersparen konnte, erstens habe ich eine sehr schwachte Blase und muss öfters aufs Clo und dann jedes Mal zu klingeln ist für mich eine grosse Überwindung, kommt dazu, dass ich es sehr anstrengend finde, den Topf zu benützen und manchmal ohne Hilfe kaum möglich, wenn man seine Beine nicht mehr bewegen kann. Und dann noch die Scham dazu, wennn die Schwester daneben wartet, bis man fertig ist, mit der Pibella ist das viel unkomplizierter und einfacher. Und die Schwestern haben den Beutel auch problemlos geleert, auch wenn Sie das system nicht kannten, und ich konnte so ein wenig Werbung machen. Ich hoffe sehr, dass sich dieses System in den Spitälern immer mehr durchsetzt und allgemein bekannter wird.
Vielen Dank, nochmals für Ihre Unterstützung.
Und entschuldigen Sie, dass ich mich erst jetzt wieder melde, aber es lief nach dem Spitalauftenhalt alles drunter und drüber.

Mit freundlichen Grüssen

Mary Graph